Wir begrüßen Sie auf unserer Homepage.

 

Danke daß Sie Interesse an den Bienen und der Natur zeigen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen mit diesen Seiten Informationen geben können über die Bienen selbst sowie das Arbeiten mit und an den Bienen, oder wie Sie z.B. im Sommer mit einem zugeflogenen Schwarm umgehen sollten.

 

Es ist im Laufe der letzten Jahre nicht leichter geworden Bienen zu halten.

Die Varroamilbe hat beispielsweise weltweit vielen vielen Völkern das Leben gekostet. - speziell im Winter 2016/2017 und auch diesen Winter 2018/2019. Mehr als 25.000 Völker dürften bundesweit wieder ihr Leben verloren haben. In Deutschland leben etwa 900.000 Bienenvölker.

Aber auch die zunehmende Industrialisierung der Landwirtschaft bereitet uns Imkern Sorgen. In Monokulturen (z.B. Mais) finden Insekten keine Nahrung. Sogenannte Unkräuter sind unerwünscht und werden radikal vernichtet.

Pestizide, Neonikotinode und Glyphosat, deren langfristige Auswirkungen noch nicht endgültig erforscht sind, ergänzen die Situation.

Leidtragende sind nicht nur die Bienen, sondern alle Nutzinsekten wie z.B. auch Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge, die allesamt sehr selten geworden sind. Ähnlich ergeht es Maulwürfen die keine Regenwürmer mehr in der Erde finden oder den Singvögeln die weniger werden weil ihnen die Nahrung (Fliegen und Mücken) fehlt.

Über jede - noch so kleine - Anpflanzung von Nutzpflanzen - seien es Blumen, Sträucher, Büsche oder auch Linden, Ahorn und Edelkastanien sind nicht nur die Imker dankbar.

Wir Imker versuchen das Beste aus der Situation zu machen und produzieren mit unseren Bienen naturbelassenen Honig, Pollen, Wachs und Propolis aus unserer Region.

Immer im Vordergrund stehen dabei allerdings Natur und Umwelt, denn die Bestäubungsleistung der Honigbiene ist die Basis für den Erhalt von Wildpflanzen und sichert damit auch - über deren Früchte - das Überleben vieler Kleinsäuger und Vögel.

Und noch etwas: Um auf die Bestäubungsleistung eines Bienenvolkes zu kommen, bedarf es ca 500 Hummelvölker und die stehen bei Weitem während der Blütezeit der Obstbäume im Frühjahr nicht zur Verfügung.   

Wen das Thema interessiert, der ist herzlich eingeladen mal bei einer Versammlung dabei zu sein, oder um bei einem Imker über die Schulter zu schauen.

Einer ist bestimmt in der Nähe und würde auch gern Ihr Pate sein....     

 

Übrigens: Der Imkerverein Trittau u. Umgebung mit ca 80 Imkern mit ca 500 Völkern ist Mitglied im Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V.

Tel. 04551-2436   www.imkerschule-sh.de  mit Sitz in Bad Segeberg

und somit auch Mitglied im Deutschen Imkerbund e.V.

www.deutscherimkerbund.de 


Vorsicht beim Völkerkauf:

Bienenvölker, die im Internet oder auch über Anzeigen in der Fachpresse zum Kauf angeboten werden entstammen nicht immer zuverlässigen Quellen bzw. Herkünften. Zur Vermeidung der Einschleppung neuer Krankheitserreger sollte man nur Völker aus einheimischen Quellen kaufen. Lassen Sie sich das schriftlich bestätigen! Leisten Sie auch auf keinen Fall Vorauszahlungen! Zahlen Sie erst nach Erhalt und Zufriedenheit! 

Verlangen Sie ein gültiges und eindeutiges Gesundheitszeugnis!

40171

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blühende Apfelplantage Ende April - freuen wir uns auf den Frühling

Löwenzahn - eine wichtige Trachtpflanzee

Löwenzahn - eine wichtige Trachtpflanze im April

Blühendes Rapsfeld - unsere Haupttracht Ende April bis Ende Mai

 

 

 

 

Biene auf Löwenzahn-Blüte

Biene auf Löwenzahn-Blüte

Eine mit Bienen besetzte Brutwabe